Tofumachen
birgt in sich jene Stille,
die jedem von uns so wertvoll ist,
der einem geistigen Weg folgt.
Jeder Augenblick der täglichen Arbeit
ist eine Gelegenheit,
innere Ruhe zu lernen.

Japanisches Sprichwort

Japan - Land des Ursprungs der Tofuherstellung

Seit mehr als 4000 Jahren gilt die Sojapflanze in Asien nicht nur als „heilig”, sondern ist das Grundnahrungsmittel schlechthin. In weiten Teilen Asiens stellt Soja die Hauptgrundlage für die Eiweißernährung der Menschen sicher.
Tofu gab es schon vor dem Bau der Großen Mauer, der Geburt von Buddha und Konfuzius.

Von China ausgehend wurde die Kunst der Tofuherstellung in kleinen japanischen Tofureien über Generationen weitergegeben und zu ihrer höchsten Vollendung gebracht.

Auch heute finden sich in Japan, neben den großen Tofufabriken, kleine handwerklich arbeitende Tofureien, die nach traditionellen Verfahren nicht Masse, sondern Qualität herstellen. Wir von der Tofurei Sojafarm fühlen uns dieser Tradition verpflichtet.

Überzeugen Sie sich von unserer großen Vielfalt und den schmackhaften Tofu- und Naturkostspezialitäten.

Produktinformation "Nigari"

Nigari ist ein traditionell aus dem Meerwasser gewonnenes Gerinnungsmittel, das in japanischen Tofureien bei der Tofuherstellung verwendet wird.

Ein Sack Nigari aus JapanSojafarm-Tofu wird ausschließlich traditionell mit natürlichem Nigari (Meersalzextrakt) hergestellt.
Damit erhalten wir zwar einen geringeren Ertrag als bei dem Einsatz von Calciumsulfat, doch wir wissen den Mehrwert durch die Reinheit unserer Produkte zu schätzen.
Und Sie können es schmecken!

Tofu Herstellung

1.
Die Sojabohnen werden zur Tofuherstellung über Nacht eingeweicht und unter Zugabe von reinem Quellwasser zermahlen. Gleichzeitig werden die festen Faserstoffe und Schalen getrennt.

2.
Die nun entstandene Sojamilch wird gekocht und dann mit dem natürlichen Gerinnungsmittel NIGARI (Meersalzextrakt) versetzt.

3.
Nun trennt sich die Milch. In der bernsteinfarbenen Molke schwimmen die weißen Tofuflocken.

4.
Dieser sogenannte Tofu-„Bruch” wird in perforierte Kästen gefüllt und gepresst, damit die restliche Molke entweichen kann. Die große Tofuplatte wird nun in portionsgroße Stücke geschnitten.

5.
Der noch warme TOFU kommt in ein Becken mit reinem Quellwasser, um darin auszukühlen. Anschließend wird er verpackt oder weiterverarbeitet.

Dass TOFU sich als wahrer Meister der Verwandlung erweist, können Sie an unserer großen Produktpalette sehen.